Das Blusen-Tunika-Dingsda

Heute zeige ich euch noch ein bisschen Sommerliches.

 

Ich habe so eine Lieblingstunika in meinem Schrank und wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich in letzter Zeit viele Tuniken für Kinder genäht. Warum also nicht auch eine für mich?

 

Den Schnitt habe ich also selbst gebastelt (zählt nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, aber alles eine Frage der Motivation). Zuerst ein Probeteil in grau - gefällt mir gut. Der Sitz ist nicht perfekt und irgendwie doch cool. Eigentlich wollte ich noch Gummi an den Hals- und Armausschnitten einziehen, aber so hat es mir gefallen. Also ist es jetzt eher eine Bluse als eine Tunika, auch gut.

Das zweite Blusen-Tunika-Dingsda dann mit dem extra dafür gekaufen Stoff, der Schnitt noch mal leicht angepasst und ich bin zufrieden.

Und zu guter Letzt noch ein Cardigan, der gefällt mir auch richtig gut - ohne Reissverschluss, dafür mit Schalkragen. Der Schnitt ist von pattydoo. (Nein, die eine Seite ist nicht länger, es sitzt nur schräg, hmpf.)

 

Davon gibt es ganz sicher noch mal einen, aber erst, wenn ich eine richtig grosse Schneidematte habe und endlich mal weiss wohin damit. Denn die grossen Stoffbahnen, die man für so einen Cardigan braucht, auf meiner eher kleinen Schneidematte zuzuschneiden, macht echt keinen Spass.

Und irgendwo, muss die grosse Matte ja auch wohnen, wenn ich sie nicht gerade brauche...Frau Nähmannsgarn und ihr chronisches Platzproblem.


 

So, jetzt bin ich für die vielen, vielen warmen Tage, die jetzt noch kommen, gerüstet.

 

Sonnige Grüsse von

Frau Nähmannsgarn

 

PS: Wer noch mehr sommerliches möchte - am Samstag ist mein letzter Koffermarkt vor der Sommerpause in Bremgarten. Alle Kurzarmshirts gibt's dann zum reduzierten Preis!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0