Herbstgarderobe Teil 2

Wer sich wundert, ob denn tatsächlich noch mehr neue Shirts in meinen Kleiderschrank passen, dem sei gesagt, dass ich Ende des Sommers auch viele Shirts aussortiert habe. Diese verkaufe ich übrigens auf Facebook in der Gruppe Selfmade-Recycling (nur falls euch das interessiert, wenn ich wieder einmal aufräume).

 

Das Shirt mit den Glitzerbäumen ist so toll und dabei war ich überhaupt nicht sicher, ob ich den Stoff kaufen soll. Dann war ich nicht sicher, ob ich ihn behalten soll. Dann war ich nicht sicher, wie ich ihn kombinieren soll und was daraus werden soll. Aber als ich dann erstmal die Idee mit dem senfgelb hatte, war schnell klar, dass es eine Ophelia werden muss! Und sie ist klasse!

 

Genauso begeistert bin ich von der Ophelia aus dem grauen Manga-Sommersweat. Ich bin sonst nicht sehr für rosa oder pink, aber mit grau und als dezenter Akzent, gefällt mir das sehr gut.

 

 

Ich mag die Schwalbenstoffe sehr und letztes Jahr gab es erstmals gesteppte Sweatstoffe. Nun gab es einen Steppsweat mit Schwalben und daraus habe ich mir eine Missy genäht. Eigentlich wollte ich eine Missy mit Kombistoff im oberen Teil machen, aber als schon fast alles zugeschnitten war, habe ich meine Meinung spontan geändert. Dafür gibt es nun Covernähte, die ich ja eher sparsam einsetze. Und eines meiner heiligen Label aus Leder hat auch einen Platz gefunden.
Bei der nächsten Missy mit Teilungsnähten, muss ich das ganze dann noch etwas anpassen.

 

 

Letztes Jahr habe ich bereits diesen Steppstoff gekauft (ist aber kein Sweat) und wusste schon, dass ich dieses Jahr ein Übergangsjacke für den kleinen Sohn einer lieben Freundin daraus nähe. Nun wird der Kleine bald 1 Jahr alt und bekommt diese Jahr in Gr. 86 (für das Frühjahr) von mir.

 

Am letzten Wochenende war ich übrigens gleich an 2 Koffermärkten und danke all den begeisterten Besuchern! Am nächsten Sonntag bin ich in Regensdorf, bereits zum 3. Mal, denn vor 2 Jahren habe ich dort zum ersten Mal an einem Koffermarkt ausgestellt. Wie die Zeit vergeht...

 

Herzliche Grüsse und bis bald

Frau Nähmannsgarn

Kommentar schreiben

Kommentare: 0