Die letzten Wintersachen der Saison

Es geht bereits in grossen Schritten auf das Monatsende zu und frage mich gerade, warum mein letzter Beitrag schon wieder einen Monat her ist. Schnell, schnell zeige ich euch noch die letzten Wintersachen, bevor der Frühling an der Nähmaschine Einzug hält. Die ersten Kurzarmshirts für die Frühlingsmärkte sind übrigens schon fertig!

 

 

Ich halte ja immer Ausschau nach schönen Stoffen. Nachdem ich im Herbst vom wunderbaren KnitKnit von Hamburger Liebe nur ganz wenig gekauft und sofort vernäht habe, musste ich bei den neuen Farben noch mal richtig zuschlagen. Es ist ein toller Strickstoff, der in Deutschland hergestellt wird und auch optisch nach Strick aussieht (3D sozusagen).

Die ersten KnitKnit wurden bei mir zu einem Schal und einem Loop, aber nun habe ich auch herausgefunden, dass KnitKnit auch als Pulli ganz ganz ganz toll ist!

 

Ich habe für mich und die Kleine eine Missy genäht, mit meinem geliebten Kragen und ich finde beide einfach klasse!

Die restlichen Farben vom KnitKnit werden noch gut abgelagert und nächsten Herbst vernäht.

 

Letzten Sommer hatte ich von Lillestoff einen Mangastoff in grau gekauft und im Herbst zu einer Ophelia vernäht. Nun kam der Manga als Romanit (das ist wie schwerer Jersey, aber mit Viskose) und eigentlich sollte ein Kleid daraus werden. Aber entweder ist der Romanit wirklich extrem bei der Vorwäsche eingegangen oder ich habe weniger erhalten als bestellt. Ich konnte es nicht mehr herausfinden, aber aus dem geplanten Kleid wurde nichts. Die Missy mit Kragen hat mich aber schnell getröstet!

 

Auf dem rechten Bild seht ihr mein neuestes und letztes Winterwerk. Aus wunderbar leichtem, aber warmem Sweat von Atelier Brunette, den ich bei Lilly Paris entdeckt habe, wurde auch wieder eine Missy.

 

Ihr seht, ich nähe sehr oft die gleichen Schnitte für mich, aber sie wirken immer ganz anders. Zur Zeit nähe ich für mich auch am liebsten sehr schlicht, dafür mit auffälligen Stoffen.

 

Wer hier schon länger liest, weiss, dass ich so gut wie nicht appliziere. Höchstens mal, um ein Loch auf einer Kinderhose zu reparieren. Meistens sind die Stoffe schon bunt genug.

Eine Aussnahme war der Rapportstoff Wild Wolf von Hamburger Liebe, der Applikationen auf dem Seitenrand hat. Ich hatte sofort ein schlichtes Raglanshirt aus Jeans-Jersey für die Grosse vor Augen und habe das mit dezenten Covernähten auch zu ihrer Zufriedenheit umgesetzt.

 

Für ein Baby, das im Sommer auf die Welt kommt, habe ich einen kleinen wilden Wolf verwendet.

Man sieht den Grössenunterschied leider gar nicht so, aber links ist Grösse 140 und rechts Grösse 68!

 

Die Kleine brauchte noch eine Sweatjacke, die ich ja nicht sooo häufig nähe. Sind  etwas aufweniger als Shirts und werden auch nicht allzu oft getragen.

Aus gut gehütetem Sweat von Hamburger Liebe (irgendwie ziemlich viel HHL heute, fällt mir gerade auf) mit meinen über alles geliebten Apfeldesign, habe ich diese schöne Sweatjacke genäht. Und obwohl sie nicht pink ist, findet die Kleine sie schön!

 

Ich bin übrigens sehr froh, dass die Kleine Äpfel auch so liebt und habe ich ihr - bereits für den Frühling - noch eine Marita genäht. Diesmal aus der Apfel-Neuauflage vom letzten Sommer.

 

Last but noch least: bei diesem Pyjama spürt man wirklich schon den Frühling, oder? :-)

 

Ab etwa Mitte nächster Woche findet ihr dann übrigens die ersten Sommersachen im Shop! Ich bin parat für das Winterende.

 

Herzlichst

Frau Nähmannsgarn

Kommentar schreiben

Kommentare: 0